Sonntag, 9. Oktober 2016

Der Beginn einer wunderbaren ...


Auf vielfachen Wunsch (gell, Angela? :D) gibt es heute eine Niklas-Elias Szene.
Bestimmt wolltet ihr schon immer wissen, wie das so war als Elias seinen Job im Krankenhaus angefangen hat. Oder? :)
Viel Spaß beim Lesen!

„Hast du schon mal nen Verband gewechselt?“ Niklas schob einen Wagen mit Tüchern, Schere und Desinfektionsmittel neben ihn und blieb stehen.
Er räusperte sich. „Ja, klar.“
Wenn er Niklas jetzt ansah, würde er knallrot anlaufen. Die Tücher. Er starrte die Tücher an, als gäbe es nichts Wichtigeres auf dieser Welt.
Halten sie sich an Herrn Redecker, wenn Sie etwas lernen wollen, hatte Professor Dr. Fuchs ihm vor zwei Wochen geraten.
Wie denn? Dieser Typ ignorierte ihn komplett. Nur wenn er einen Fehler machte, war Niklas immer da. Zu allem Übel hatten sie auch noch jede einzelne Schicht zusammen. Professor Dr. Fuchs schien es richtig ernst zu meinen mit ihm und Niklas.
„Na dann weißt du ja worauf es ankommt“, sagte Niklas jetzt, und an dem Grinsen konnte er ablesen, Niklas hatte ihn genau durchschaut. „Bitte, richte dir alles zurecht, so, wie du es brauchst.“ Niklas wies auf den Wagen und verschränkte die Arme.
Jetzt durfte er sich nicht zum kompletten Idioten machen. Eigentlich konnte es ihm egal sein, was Niklas von ihm hielt! Warum war es ihm nicht egal? In ein paar Jahren würde er Arzt sein und dann konnte Niklas ihm nichts mehr vormachen. Was war das für ein Schwachsinnsgedanke? Professor Dr. Fuchs hatte recht, Niklas hatte den vollen Durchblick, von ihm könnte er wahrscheinlich auch dann noch was lernen.
Er schluckte. „Okay, du hast gewonnen. Ich hab keine Ahnung, was ich machen soll …“
Er schaute Niklas nicht an, hatte keine Lust die Schadenfreude in seinem Gesicht zu sehen. Plötzlich lag Niklas` Hand auf seiner Schulter. Nur für einen kurzen Moment.
„Mach dir nichts draus. In ein paar Jahren bist du hier der Boss.“
Er sah auf, begegnete Niklas` Blick, suchte und konnte keine Spur von Spott finden.
Vielleicht ist er ja doch in Ordnung, dachte er, und zum ersten Mal bemerkte er die Wärme, die ihn aus den braunen Augen entgegen blitzte.

(Elias)

Nächste Woche gibt es den ersten Teil des Soundtracks von "Brennt die Schuld" - in diesem Band werden, neben den zwei schon bekannten Liedern, noch fünf weitere Lieder von Bedeutung sein. Warum es diesmal so viele sind, verrate ich nächste Woche.
Es sind ja nur noch zwei Wochen und 1 Tag bis Band 2 offiziell erscheint!
Kommt jemand von euch zur Buchmesse? Da werden wir eine Lesung haben, mehr dazu poste ich die nächsten Tage auf meiner FB-Seite.

Viele Grüße,

Kryps

Kommentare:

  1. Hallo liebe Heidrun :-)
    Ich wollte gerade mit dem Rezensionen schreiben beginnen, und da kam mir doch der Gedanke, dass ich mal schnell auf deine FB-Seite gehe um zu schauen, ob schon ein neuer Post von dir da ist :-) Schwuppdiwupp - und hier bin ich :-)

    Eine tolle Niklas-Elias-Szene ist das geworden ♥ Vorallem Elias Gedanken dazu gefallen mir sehr gut, weil ich sie mir so gut vorstellen kann, wie er vor einem steht, und das alles über Niklas denkt. *grins*

    Ich verfolge so gerne deine Hintergrundszenen zu dem Buch, und besonders freue ich mich, wenn ich noch viel mehr um die Geschichte herum erfahren kann.

    Leider werde ich es wohl nie zu einer Buchmesse schaffen - vielleicht wenn die Kinder "groß" sind, ... Ich bin immer traurig, das ich so viel schönes verpasse, aber irgendwann kommt hoffentlich mal der Tag, an dem ich sagen kann, das ich sowas schönes auch mal erleben durfte :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir ♥ Angela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo zurück, liebe Angela! :)

    Juhuu, ich war mit dieser Szene echt unsicher, von daher freut es mich sehr, dass sie Dir gefällt!
    Oh, oh vom Rezensionenschreiben wollte ich Dich natürlich nicht abhalten. ;)

    Was würdest Du denn um die Geschichte herum gerne noch erfahren?

    Man soll nie nie sagen ;). Und irgendwann werden die Kinder ganz sicher groß sein & vielleicht haben sie ja dann sogar Lust mit zur Buchmesse zu gehen - wer weiß?
    Je nachdem wie gut sie Menschenmassen aushalten, können auch Kinder zur Messe, da gibt es einige Veranstaltungen speziell für die Kleinen. Kann dann aber auch im Stress für die Eltern ausarten, zugegebenermaßen.

    Jedenfalls, wenn Du das wirklich willst, dann bin ich ganz sicher, Du schaffst es eines Tages zur Buchmesse! :)

    Dir auch noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, um ehrlich zu sein macht mich die Szene nicht viel schlauer. Ist wieder ein netter Einblick, erklärt aber überhaupt nichts vom aktuellen Verhältnis zwischen den beiden. Da muss es einmal einen richtigen Bruch gegeben haben, der sich hier nicht im geringsten andeutet ...

    aber das wird ja sicher im Buch geklärt und kann daher an dieser Stelle nicht verraten werden. Die Szene mit Stefi hat da mehr erhellendes gebracht und weitere neugier hinzugefügt. Ist deswegen bis jetzt mein Favorit :-)

    AntwortenLöschen
  4. Und na klar: "Anonym" bin ICH und vomLaptop aus kann ich mich auch einbringen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Nee, zum aktuellen Verhältnis erklärt es nicht gerade viel, aber das ist tatsächlich eine Sache, die sich im Verlauf der Reihe klären wird. Und es ist doch schon mal ein Anfang zu wissen, wie es einmal war.
    Ha, warte mal die Lars-Szene ab! Nee, die beiden Lars-Szenen, die noch kommen werden, irgendwann, demnächst :).

    Aber gut, ich habs verstanden: Ich werde mich bemühen mehr Lichtflecken ins Dunkle zu streuen, ohne zu spoilern ... :D
    (Unmögliches wird sofort bearbeitet, Wunder dauern etwas länger :P.)

    Und: Gratulation! Ein Hoch auf das Laptop!!!

    AntwortenLöschen