Sonntag, 9. Juli 2017

Halo of dark matter


Beim Aufräumen meiner Schreibdateien bin ich über das Projekt Als ob oder auch Theaterstories gestolpert.
Dafür hatte ich letzten Herbst das erste Kapitel geschrieben und einen Grobentwurf für die Handlung entwickelt. Inspiriert hat mich hier eine Nebenfigur aus Aale angeln, gemischt mit einer Figur aus The picture of Dorian Gray. Und obwohl ich die Story richtig spannend finde, habe ich es bisher nicht mehr weiterverfolgt. Auch weil ich mir nicht sicher bin, ob es nicht zu schräg und zu niederdrückend ist, als dass es wirklich jemand lesen wollte. Über weite Strecken wird ein Großteil der Gefühle nur in improvisierten Szenen aus bekannten Theaterstücken ausgedrückt (das ist der schräge Aspekt).
Aber am Ende gibt es auch ein herzzerreißendes Happy End - die Geschichte ist also nicht durchgehend niederdrückend. ;)

Naja, als kleiner Vorgeschmack habe ich hier für euch eine kurze Sequenz aus dem ersten Kapitel - ihr könnt mir gern in den Kommentaren hinterlassen, ob ihr weiterlesen würdet oder, falls nicht, was euch abgeschreckt hat.
Ich bin gespannt!