Montag, 1. Mai 2017

Nur ein Traum


Nachdem ich im Endspurt von "Aale angeln" bin & deshalb gerade keine neue Hintergrundszene zur "Wenn du vergisst"-Trilogie schreiben kann, will ich euch wenigstens eine kleine Sneakview auf "Aale angeln" geben.
Wenn die Rohfassung ganz abgeschlossen ist, werde ich euch auch noch ein bisschen mehr über das Projekt verraten.
Die folgende Sequenz ist ein Traum - nur ein Traum - und deshalb im Ich-Erzähler. Wohingegen der Großteil des Textes im Personalen Erzähler ist.
Ich sags nur, um keine falschen Erwartungen zu wecken. ;)

Seid ihr bereit? Ja? Okay, dann hier ein kleiner Sneak: (Have fun!)


Erik. In seinen dunklen Augen liegt eine Bitte, ich spüre es, aber ich will sie nicht sehen, will nicht wissen, was es ist. Meine Hände zittern, ich habe das Gefühl, in der Mitte zusammenzuklappen. Jemand muss mir die Wirbelsäule herausgerissen haben. In mich zusammenfallen, das ist es, ich falle in mich hinein.
Eriks Gesicht wirbelt um mich herum, ich sehe ihn tausend- und kein einziges Mal. Spüre seinen Blick, wie er auf mir ruht, kann seine Stimme hören, obwohl er nicht spricht.
Hilf mir, Linda.
Wieder und wieder, immer die gleichen Worte. Ich halte mir die Ohren zu, es ändert nichts. Seine Stimme ist in mir, genau wie sein Blick.
Liebst du mich?, fragen seine Augen, und die Frage presst sich in meinen Mund wie ein Knebel, nimmt mir die Luft. Alles wird dunkelrot, Eriks Gesicht, seine Augen, ich. Ich versuche die Frage auszuspucken, zu atmen. Schwarze Streifen verdecken erst Eriks Mund, sein ganzes Gesicht und zum Schluss seine Augen. Alles wird schwarz, wie in dem Video zu dem Lied, das er mir gezeigt hat.
Paint it Black
Um mich absolute Dunkelheit. Ich weiß nicht, ob ich stehe oder liege, ob ich überhaupt noch da bin.
Ich habe aufgehört zu atmen.
Ich bin ... Nichts.
Ich bin verloren.
Nichts ist alles.
Alles ist verloren.
Erik?
Erik, wo bist du?


Was haltet ihr von diesem Ausschnitt? Macht er euch neugierig auf das Projekt oder ist das viel zu schräg?
Ich wünsche euch noch einen schönen Rest-Feiertag, wir lesen uns wieder am Ende der Woche, mit hoffentlich der guten Neuigkeit, dass "Aale angeln" endlich steht! ;)

Viele Grüße,

Kryps Edit: Beim ersten Übrerarbeitungsdurchgang habe ich aus der Ich-Perspektive des Traums doch die Personale-Perspektive gemacht, passt besser zum Gesamttext.

Kommentare:

  1. warte mal... ich glaube, die Autorin kenne ich... klingt ein bisschen wie die, die auch diese Trilogie geschrieben hat, mit den Zwillingen und so. ;-)

    Mich würde wahrscheinlich eine andere Sequenz neugieriger machen, diese hier könnte mit vertauschen Namen auch von Zoe handeln.
    Bei "Aale angeln" (was mir als titel gut gefällt) muss ich an Grass denken - kommen alte verwesende Pferdeköpfe im Buch vor?

    Liebe Grüße,
    Pat

    AntwortenLöschen
  2. Ohoh, wie Zoe soll sie nicht klingen. Aber Du hast recht, da muss ich noch dran arbeiten, dass das eine eigene Stimme wird. Wobei so Wiedererkennungswert ja auch nicht ganz schlecht ist. :D
    Verwesende Pferdeköpfe? Hmm, bisher noch nicht, aber ich könnte sie einbauen. Wie wär´s mit den Pferdeköpfen in der Traumsequenz? ;)
    Uuund: Morgen gibt´s die Zusammenfassung für Aale angeln, denn ICH BIN FERTIG (mit der Rohfassung)! Jetzt muss ich nur noch so ca. 300x überarbeiten (kleiner Scherz, so oft schaff ich das nicht).
    Also wenn Du dann Testlesen willst, um die perfekte Stelle für die Pferdeköpfe zu finden - sag Bescheid! :)
    Grüße,
    Kryps

    AntwortenLöschen